12. März 2008

Schlechtelaunebotschaft

Ahhh grrr. Hatte ich heute morgen voreilig was über den nahenden Frühling geflötet!? Es ist scheußlich, kalt, ungemütlich, regnet und windet. Und ich muss mich gleich aufmachen, mit Kinderwagen und Hund im Gespann den Junior samt Fahrrad vom Kiga abholen. Wie er das heute morgen bestellte Marmeladenbrötchen auf dem Heimweg essen will, ist mir schleierhaft. Ich freue mich schon auf die Diskussion („Mama, du sollst mein Fahrrad schieben.“).

Lieber Gott, lass mir noch drei Hände wachsen. Dann hätte ich vielleicht auch noch eine übrig für einen Regenschirm.

Traumhaft.  

1 Kommentar:

  1. Ein mitfühlendes Moin nach Hamburg...sehr sympathisch, Deine Einblicke in das alltägliche Freud und Leid und so schön geschrieben!
    Liebe Grüße schickt Ela!

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben, schön, dass ihr auf meinem Blog zu Gast seid!
Ich freue mich wirklich über jeden eurer Kommentare!

Alles Liebe,
Susanne